14. November 2018

100 MITEINANDER REDEN-Projekte gesucht!

Ideenwettbewerb und Weiterbildungsangebot für Akteure in ländlichen Räumen

 

Unter dem Motto: "Gespräche gestalten- Gemeinsam handeln", werden bundesweit 100 MITEINADER REDEN Projekte gesucht, welche kreative Formen lebendiger und streitbarer Gesprächskultur verbunden mit einem respektvollen Miteinander in das Zentrum der lokalen gesellschaftlichen Diskussion stellen. Zwischen 2019 bis 2020 stehen kleineren, mittleren und großen Projekten Zuschüsse von 5.000 € bzw. 8.000 € bzw. 12.000 € und für länderübergreifende Sonderprojekte 10.000 € zur Verfügung. Gefördert werden können Sachmittel, Honorar- und Reisekosten. Das Förderprogramm MITEINADER REDEN, initiiert durch die Bundeszentrale für politische Bildung, richtet sich an Einzelpersonen, Bildungs- und Kulturträger, Vereine, Initiativen, Netzwerke, Bürgermeister/-innen, Kommunalvertreter/ -innen, Ortsvorsteher/ -innen, Gemeindeverbände und -kooperationen wie auch Unternehmen aus Ortsteilen, Städten und Gemeinden mit weniger als 15.000 Einwohner. Begleitet wird der Prozess durch eine Jury aus Initiator, Unterstützern und Beiratsmitgliedern.

Detailierte Informationen wie auch die Bewerbungsmodalitäten finden Sie unter: www.miteinanderreden.net

16. Oktober 2018

Leuchttürme Oberschwabens

bis 31.10.2018 abstimmen

 

Im Rahmen des Wettbewerbs "Leuchhtürme Oberschwabens" vergibt der Round Tabel 37 Ravensburg 40.000 € an soziale Projekte in Oberschwaben. Nach einer qualifizierten Vorauswahl kann nun bis 31.10.2018 über zwölf Projekte und Institutionen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Kinder- und Jugendförderung sowie der Unterstützung hilfesbedürftiger Menschen abgestimmt werden. Im November 2018 erfolgt die Auszeichnung der Gewinner.

Die Abstimmung wie auch weitere Informationen finden Sie hier.

01. Oktober 2018

Gut Beraten!

Antragstellung bis 30.11.2018 möglich

 

"Gut Beraten!", so heißt das Förderprogramm der Allianz für Beteiligung zur Unterstützung von zivilgesellschaftlichen Initiativen, welche sich aktuellen gesellschaftlichen Themen und Herausforderungen annehmen und hierfür Lösungsansätze mit Hilfe von Bürgerbeteiligungsmaßnahmen entwickeln. Gefördert werden hierfür Beratungsleistungen von bis zu 4.000 € rund um die Themen: Projektplanung, -durchführung und -management. Themenschwerpunkte der Förderung bilden Projekte im Bereich des ländlichen Raums, der Integration, der Quartiersentwicklung sowie der Erarbeitung von Mobilitätskonzepten. Im Rahmen der aktuellen Antragsphase können noch bis zum 30.11.2018 Förderanträge eingereicht werden.

Nähere Informationen zu diesem Förderprogramm und dem Antragsverfahren finden Sie auf dem Flyer der Allianz für Beteiligung.

 

20. September 2018

Fünfter LEADER-Projektaufruf

Bewerbungen noch bis 30.11.2018 möglich

 

Aktuell können sich wieder Unternehmen, Privatpersonen, Vereine, Institutionen und Kommunen aus dem Württembergischen Allgäu mit ihren Projektideen an die LEADER-Geschäftsstelle in Kißlegg wenden. Denn vom 20. September bis zum 30. November 2018 läuft der aktuell fünfte Projektaufruf der LEADER-Aktionsgruppe Württembergisches Allgäu.

19. September 2018

CHANCEN DER DIGITALISIERUNG FÜR LÄNDLICHE REGIONEN

Am 17. Oktober 2018 in Kloster Heiligkreuztal

 

Der Verband Katholisches Landvolk und seine Kooperationspartner laden zu einer Tagung über die Chancen der Digitalisierung für ländliche Räume ins Kloster Heiligkreuztal ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die positiven Effekte der Digitalisierung aufgezeigt und Inititativen vorgestellt, die diese für sich nutzen und in ländlichen Gebieten umsetzbar sind. Hierdurch sollen Kommunen motiviert werden die Möglichkeiten der Digitalisierung für sich zu entdecken und eigene Projekte zu entwickeln.

Das Programm wie auch weitere Informationen zu dieser Tagung finden Sie auf dem Veranstaltungsflyer.

Der Vortrag von Herrn Humer "Chance #Digitalisierung - Ideen für ländliche Gemeinden und Regionen" wird live im Internet übertragen. Den Livestream finden Sie im YouTube-Kanal des Verbands Katholischen Landvolks e. V..

 

© Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu