27. Januar 2019

Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2019

bis 12. Februar bewerben.

 

Die Initiative "Deutschland- Land der Ideen" und die Deutsche Bank zeichnen 2019 zehn "ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" aus und prämieren damit Projekte, die innovative Lösungen auf wichtige gesellschaftliche Fragestellungen bieten. Das diesjährige Jahresthema lautet "digitalisieren. revolutionieren, motivieren - Idden für Arbeit und Bildung in Europa". Gesucht werden zukunftsfähige Projekte, welche die Bildungs- und Arbeitswelt revolutionieren und Deutschland in die Zukunft führen, aber auch europaweit ihre Wirkung entfalten können oder erst durch Europa möglich werden.

Die Bewertung der Bewerbungen erfolgt anhand von vier Wettbewerbskriterien: Bezug zum Jahresthema "digitalisieren. revolutionieren. motivieren", Zukunftsorientierung, Innovation und Umsetzungsstärke sowie Vorbildwirkung und Ansporn.

Bis 12. Februar 2019 können bundesweit Unternehmen, Start-ups, Projektentwickler, Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Kunst- und Kultureinrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, soziale und kirchliche Einrichtungen, Genossenschaften und pirvate Inititativen ihre Bewerbungen unter www.ausgezeichnete-orte.de einreichen.

Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf der Internetseite der Initiative "Deutschland-Land der Ideen".

Bis 28. Januar können zudem unter: orte@land-der-ideen.de persönliche Vorschläge für potentielle Preisträger 2019 entgegen genommen werden.

27. Januar 2019

IBK-Kleinprojektefonds

Noch bis 15. Februar 2019 Projekteinreichung möglich!

 

Die Kantone und Länder der Internationalen Bodensee-Konferenz (IBK) fördern auch 2019 mit dem IBK-Kleinprojektefonds Projekte mit bis zu 25.000€. Gefördert werden Kleinprojekte aus den Bereichen Kultur, Bildung, Sport, Umwelt und Soziales, Tourismus wie auch Standortentwicklung. Privatpersonen, Vereine, Verbände, Schulen, Institutionen und Organisationen können sich um diese Fördermittel bewerben. Voraussetzung für eine Unterstüzung ist u. a. die Umsetzung des Vorhabens mit einem Partner aus den Ländern und Kantonen des IBK-Gebiets oder auch dem interreg-Raum (sofern das Projekt einen Mehrwert für die Bodenseeregion generiert). Die Vergabe der Fördermittel obliegt einer international besetzten Jury.

Einreichungsfrist ist der 15. Februar 2019!

Weitere Informationen rund um Fördervoraussetzungen, Antragsstellung und Auswahlprozess finden Sie auf der Internetseite der Internationen Bodensee-Konferenz.

22. Januar 2019

LandMobil - unterwegs in ländlichen Räumen

Projektskizzen bis 01. April 2019 einreichbar!

 

Im Rahmen des Bundesförderprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) initiiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft den Förderaufruf "LandMobil- unterwegs in ländlichen Räumen". In Modell- und Demonstrationsvorhaben sollen übertagbare innovatove Mobilitätslösungen zur Sicherstellung der Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes, der Nahversorgungsmöglichkeiten, der ärztlichen Versorgung sowie von Bildungs-, Kultur- und Freizeitangeboten entwickelt werden.

Diese Modellprojekte sollen in Gemeinden mit weniger als 35.000 Einwohnern umgesetzt werden und können für einen Projektzeitraum von maximal drei Jahren mit bis zu 180.000 € pro Projekt unterstützt werden.

Die Einreichung von Projektskizzen ist bis 01. April 2019 bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) möglich.

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministerium für Ernähung und Landwirtschaft.

10. Januar 2019

Existenzgründung im ländlichen Raum

02. Februar bis 08. Juni 2019

 

Das Bildungs- und Sozialwerk der Landfrauen e. V. bietet im Zeitraum vom 02. Februar bis 08. Juni 2019 in Bad Salgau ein Coaching für Gründerinnen an. Ziel des Coaching-Kurses ist es Existenzgründerinnen gezielt auf die Selbsständigkeit vorzubereiten und sie auf diesem Weg steb by step zu begleiten.

Nähere Informationen zu Kursinhalten, -terminen und Anmeldung finden Sie hier.

19. Dezember 2018

LEADER-Plakette für den Adler in Vogt

Vorstandsvorstitzender Dieter Krattenmacher und Bürgermeister Peter Smigoc übergeben LEADER-Plakette in Vogt

Von links nach rechts: Vorstandsvorsitzender Dieter Krattenmacher, Inhaber- und Betreiberehepaar Nicole und Andreas Humburg und Bürgermeister Peter Smigoc

Wer durch Vogt fährt kommt an ihm kaum vorbei. Dem rot-weißen Fachwerk-haus in der Ortsmitte, dem Gasthof Adler. Vergangenenen Dienstag, den 11.12.2018, übergaben der Vorstandsvorsitzende der Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu e. V. Dieter Krattenmacher und Bürgermeister Peter Smigoc dem Inhaber- und Betreiberehepaar des Biohotels Adler die LEADER-Plakette für ihr LEADER-Projekt, der "touristischen Inwertsetzung des Adlers in Vogt".

© Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu