12. Dezember 2023

Eröffnung des Gastraums im Café Gleisneun in Kißlegg

Umgestaltung ermöglicht Standortsicherung und Regionalität

 

 

Am vergangenen Freitag wurde in Kißlegg der neue Gastraum im Café Gleisneun feierlich eröffnet. Bürgermeister Dieter Krattenmacher und Alexandra Gronmayer von der LEADER-Geschäftsstelle übergeben die LEADER-Plakette an den Projektträger Familie Strang-Einhauser. Im Bild links v. l. n. r. Alexandra Gronmayer, Dieter Krattenmacher, Wolfang Einhauser und Frank Häge.

Das LEADER-Projekt umfasste die Erweiterung des Gastraums im Café - dieser ist nun zeitgemäß und multifunktional und kann auch als Schulungsraum oder Veranstaltungsort genutzt werden. Die Umgestaltung vereint gekonnt alte Baukultur mit modernen Elementen im Industrial Style. Dies schafft nicht nur einen einladenden Ort, sondern hebt auch die Bedeutung des Bahnhofs als Zeitzeuge an Baukultur und Heimatgeschichte hervor.

 

01. Dezember 2023

LSK-Sitzung am 28.11.2023 in Achberg

Sitzung bringt wichtige Entscheidungen für die neue Förderperiode

 

 

LSK-Sitzung im Martin-Grisar-Haus in Achberg  

In der jüngsten Sitzung des Lokalen Steuerungskreises (LSK) am vergangenen Dienstag wurden bedeutende Entscheidungen für den Beginn der LEADER-Förderperiode 2023-2027 getroffen.

Bereitstellung des LAG-Budgets und LEADER-Projekte: Frau Rigal und Herr Walch informierten die Teilnehmer über ein offizielles Schreiben des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR). Gemäß diesem Schreiben wird jede Lokale Aktionsgruppe (LAG) das EU-Budget in voller Höhe von 2,3 Millionen Euro einmalig erhalten. Es wurde jedoch betont, dass nicht gebundene Mittel ab Mitte 2026 wieder eingezogen werden könnten. Eine weitere erfreuliche Nachricht betrifft die LEADER-Projekte, die ab dem 01.01.2024 beschlossen werden können. Frau Rigal erläuterte detailliert die Förderfähigkeitskriterien für Projekte in der neuen Förderperiode und den gesamten Ablauf von der Projektidee bis zur Bewilligung.

Aktuelle Informationen: Im Hinblick auf das Regionalbudget 2023 wurden Informationen zu 14 laufenden Projekten geteilt, deren Stand überwiegend in der Prüfung der Verwendungsnachweise oder in Zahlung ist. Die Öffentlichkeit wird nach und nach über Social Media und Presse informiert. Die Geschäftsstelle arbeitet derzeit am Relaunch der Webseite und füllt den neuen Instagram-Account mit Leben.

Beschlüsse und Projekte: Die Mitglieder fassten mehrere Beschlüsse für den anstehenden Projektaufruf, darunter die Projektbewertungsmatrix, Kostenobergrenze für LEADER-Projekte, Bagatellgrenze und Grundlagen zum Projektaufruf. Der Projektaufruf wird Anfang 2024 gestartet, und die Geschäftsstelle wurde beauftragt, die notwendigen Schritte einzuleiten. Es wurde beschlossen, dass, falls das Regionalbudget auch 2024 zur Verfügung steht, die Gelder in voller Höhe beantragt werden sollen. Für das LEADER-Projekt "Kulturhaus Bad Wurzach" wurde eine Kostenerhöhung beschlossen, wodurch der Zuschuss nun bei 145.500 € liegt. Für den Umzug der Geschäftsstelle in neue Räumlichkeiten wurden neue Büromöbel und elektrische Geräte angeschafft. Fördermittel für die Erstausstattung können beantragt werden, wobei 60 % der Kosten gefördert werden. Die Zuschüsse für das Regionalmanagement sollen auch für 2024 in voller Höhe beantragt werden.

Ausblick und weihnachtliche Stimmung: Die Sitzung endete in einer festlichen Atmosphäre mit Lebkuchen und Punsch, während die Mitglieder optimistisch auf die kommenden Herausforderungen blicken.

16. November 2023

Projekteröffnung in Leutkirch

Neue E-Ladesäule am Bahnhofspark in Betrieb genommen

 

 

Neue E-Ladesäule wird am Bahnhof in Betrieb genommen: (v.l.) Michael Krumböck (Stadt Leutkirch), Evelyn Kästle (Energiegenossenschaft), OB Henle, Maria Rigal (ReWA) und Berthold König (Energiegenossenschaft) 

Nachhaltige Mobilität am Leutkircher Bahnhof: Die neue E-Ladesäule am Bahnhofspark wurde offiziell eingeweiht. Die neue Ladesäule wurde von der Energiegenossenschaft Leutkirch eG als Betreiber geplant und finanziert. Die zuletzt defekte Ladesäule wurde außer Betrieb genommen. Die offizielle Inbetriebnahme wurde letzte Woche im Beisein von OB Hans-Jörg Henle, Michael Krumböck von der Stadt Leutkirch, Evelyn Kästle und Berthold König von der Energiegenossenschaft Leutkirch sowie Maria Rigal, Geschäftsführerin der LEADER-Geschäftsstelle, gefeiert.

Die vorherige Ladesäule, seit 2019 am Standort installiert, war aufgrund von Funktionsstörungen und veränderten gesetzlichen Bestimmungen nicht mehr betriebsfähig. Die Energiegenossenschaft Leutkirch hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Leutkirch und einem ortsansässigen Elektriker die alte Ladesäule demontieren und an ihrer Stelle eine moderne „Mennekes Amedio Professional“ Ladesäule installieren lassen. Die Energiegenossenschaft Leutkirch freut sich, damit einen Beitrag zur Förderung der Elektromobilität in Leutkirch zu leisten. Aktuell ist einer der beiden Ladestellen reserviert für ein Car-Sharing-Angebot. Der zweite Ladepunkt ist frei zugänglich und wird bereits genutzt. Die Ladesäule ist kompatibel mit allen öffentlichen Ladekarten und –Apps wie beispielsweise der „MER Charge Me App“.

 

15. November 2023

Tourismusforum Oberschwaben-Allgäu in Laupheim

Zukunftsweisende Impulse für den Tourismus

 

Das Tourismusforum Oberschwaben-Allgäu in Laupheim verspricht zukunftsweisende Impulse für die Region. Der bereits verabschiedete Tourismus-Masterplan 2022-2027 prägt frische Ideen und Projekte. Über 100 Vertreter aus allen Bereichen trafen sich am 07.11.2023 zum jährlichen Forum, organisiert von der Oberschwaben Tourismus GmbH (OTG), IHK Bodensee-Oberschwaben und IHK Ulm.

Ein Schwerpunkt lag auf der Machbarkeitsstudie für Gästekarten in Oberschwaben-Allgäu. Die OTG prüft gemeinsam mit der Agentur WIIF die Umsetzbarkeit. Eleonora Steeken von der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg stellte das neue Erscheinungsbild des Landestourismusverbandes vor.

Alexander Mirschel von Realizing Progress betonte die zielgruppenorientierte Content-Gestaltung. Zum Abschluss gab OTG-Geschäftsführerin Petra Misch einen Ausblick auf 2024. Das Forum bot einen informativen Austausch, spannende Einblicke und Einblicke in die Neugestaltung des Museums Schloss Großlaupheim.

 

31. Oktober 2023

Projekteröffnungen in Kißlegg

Kißlegg erlebt ein Wochenende voller Innovation und Gemeinschaft

 

 

Projekteröffnungen und Plaketten-Übergabe mit Bürgermeister Dieter Krattenmacher und Geschäftsführerin Maria Rigal 

Am 28. Oktober öffnete die Herrenstraße 7 in Kißlegg offiziell ihre Türen und wurde zum zentralen Treffpunkt für Menschen jeden Alters und Herkunft. Dieses Projekt schafft eine einladende Umgebung, die Raum für Begegnungen, Innovation und soziales Miteinander bietet. Besucher können sich in dieser einzigartigen Location bei einer Tasse Kaffee auf lokale Produkte von Start-ups, Künstlern und Kreativen freuen. Es fungiert nicht nur als eine Plattform für lokale Unternehmer, sondern bietet auch Einblicke in die vielfältige Kißlegger Geschäftswelt. 

Ebenfalls am selben Samstag wurde das Café HEIMAT in Bärenweiler feierlich eröffnet. Das Café ist ein integraler Bestandteil eines LEADER-Projekts, das durch Gelder aus dem EU-Förderprogramm LEADER unterstützt wird. Die Familie Rübsam betreibt das Café und serviert regionale Produkte. Dies ist der erste Teil des Projekts, der zweite Teil umfasst zwei private Wohngemeinschaften für Senioren. Hier können die Bewohner in einer familiären Atmosphäre selbstbestimmt und selbstverwaltet leben, was die gesellschaftliche Teilhabe fördert und ein friedliches sowie vorurteilsfreies Miteinander schafft. Die ersten beiden Bauabschnitte des Projekts sind nun abgeschlossen, und seit Juli sind die ersten Bewohner eingezogen. Ab November werden alle 16 Zimmer dieser WGs belegt sein.

 

© Regionalentwicklung Württembergisches Allgäu